Gebetsfahnen Bergmassiv W. Colditz-pixelio.de Tibetische Gebetsfähnchen3

Tibetische Regeln

Mit den Lu Jong-Übungen können wir die Energien wieder ins Gleichgewicht  bringen,

so dass im Körper wieder eine harmonische Fließgeschwindigkeit  der drei Säfte vorhanden ist.

Somit sind auch die 5 Elemente ausgeglichen.

Zusätzliche Information bzw. kleine Tipps für die Gesundheit (tibetische  Lebensweisheit)

Ungünstige Nahrung - Fisch und Ei sowie Rettich und  Milch

Sesamöl heilt Verdauungsprobleme;

Tibeter wenden Linsenmehl anstelle von Seife an, dies hilft bei übermäßiger Schleimansammlung (Anschließend mit Wasser abspülen).

Bei Galle- und Windstörungen empfehlen die Tibeter ein Bad mit Muskat, Nelken, Rhododendron.

Verjüngungsmassagen mit Ölen z. B. geschmolzene Butter mit Muskat und Anissamen.

Massage Techniken, die man in der Partnerschaft anwenden kann:

Weit ausstreichende Handgriffe dienen dabei der Entfernung von Verspannungen, angesammelte Gifte.

Kreisende Bewegungen laden den Körper energetisch auf.

Bei Schlaflosigkeit empfehlen die tibetischen Ärzte mittags Milch, abends Wein und Fleischbrühe.

Kopf Massage mit Sesamöl, Ohrentropfen aus frisch zerlassener Butter mit Moschus entspannt den Geist.

Das Bedürfnis nach großen Mengen Schlaf ist ein Symptom, das auf die  Anhäufung von Giften hinweist. Ursachen:

Falsche Kombination von  Nahrungsmitteln, Bewegungsmangel!

Um diese Störung zu beheben und das System zu entgiften, verschreiben  tibetische Ärzte Brechmittel, Heilfasten

und vermehrte sexuelle  Betätigung, damit die Lebensgeister des Körpers angeregt werden.

Lächeln Sie mindestens 7 mal täglich und stellen Sie sich dabei vor, wie Sie aus allen Poren lächeln;

Durch das Lächeln wird das Qi zum Fließen gebracht.